Mehrbedarfe

Bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen können zusätzlich zu den Regelbedarfen und den Bedarfen für Unterkunft und Heizung sogenannte Mehrbedarfe berücksichtigt werden. Welche Mehrbedarfe berücksichtigungsfähig sind, ist in § 21 SGB II SGB II geregelt.

Danach kann in folgenden Fällen ein Anspruch auf Mehrbedarf bestehen:

  • bei werdenden Müttern ab der 13. Schwangerschaftswoche (zusätzlich 17 Prozent ihres individuellen Regelbedarfs)
  • bei Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und alleine für deren Pflege und Erziehung sorgen sog. „Alleinerziehenden-Mehrbedarf“. Dieser ist abhängig von der Anzahl und dem Alter der Kinder (36 Prozent bei 1 Kind unter 7 Jahren oder 2 bis 3 Kindern unter 16 Jahren, oder je 12 Prozent für jedes Kind, zusammen jedoch maximal 60 Prozent) Die Prozentangaben beziehen sich auf den individuellen Regelbedarf der/des Alleinerziehenden.
  • bei Leistungsberechtigten, die aus medizinischen Gründen kostenaufwändigere Ernährung benötigen (Bitte unbedingt den Vordruck „Anlage MEB“*ausfüllen). Die Höhe des Mehrbedarfs ist abhängig von der zu Grunde liegenden Erkrankung.
  • bei Leistungsberechtigten, die Warmwasser dezentral durch in der Unterkunft installierte Vorrichtungen erzeugen. Die Höhe des Mehrbedarfs ist abhängig vom Alter der leistungsberechtigten Person.
  • bei Bestehen eines im Einzelfall unabweisbaren, laufenden, nicht nur einmaligen besonderen Bedarfs (z.B. Kosten zur Wahrnehmung des Umgangsrechts). Bitte nutzen Sie hierzu den Vordruck „besondere Bedarfe (BB)“* oder wenden Sie sich in einem solchen Fall an Ihre/en individuelle/n Ansprechpartner/in im Jobcenter.  
  • im Einzelfall bei erwerbsfähigen behinderten Leistungsberechtigten, denen Leistungen nach dem SGB IX erbracht werden (zusätzlich 35 Prozent ihres individuellen Regelbedarfs).

Die Summe des insgesamt anerkannten individuellen Mehrbedarfs ist begrenzt. Sie darf die Höhe des maßgebenden Regelbedarfs für Erwerbsfähige nicht übersteigen.

Hier finden Sie weitere Formulare: https://www.arbeitsagentur.de/formulare-a-z*

*externer Link