Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Nordwestmecklenburg (BCA)

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt unterstützt und berät das Jobcenter selbst, die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten und Angehörigen der Bedarfsgemeinschaften sowie alle arbeitsmarktpolitische Akteurinnen und Akteure zu den Themen:

  • der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt
  • der Frauenförderung
  • der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei beiden Geschlechtern
  • und zum Wiedereinstieg ins Erwerbsleben.

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt arbeitet vor Ort mit den in Fragen der Gleichstellung im Erwerbsleben zuständigen Stellen zusammen und kooperiert als Netzwerkpartnerin mit verschiedenen kommunalen und öffentlichen Institutionen, sowie sonstigen Initiativen und Projekten in der Region. Einer der Schwerpunkt-Zielgruppen sind hierbei Alleinerziehende.

Die gesetzliche Grundlage für die BCA befindet sich im §18e SGB II. Die Bestellung der BCA erfolgt durch die Trägerversammlung.

Erfahren Sie in der Broschüre Gleiche Zukunftsperspektiven für Frauen und Männer*, was die Beauftragten für Chancengleichheit tun, um Chancengleichheit in die Tat umzusetzen.

Das Faltblatt „Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt – Aufgaben und Auftrag“* beschreibt den gesetzlichen Auftrag an die Bundesagentur für Arbeit, mit Leistungen der aktiven Arbeitsförderung die Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt voranzutreiben und informiert über die Aufgaben der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und deren Einbindung in die Arbeitsorganisationen.

Die Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Nordwestmecklenburg – Frau Wett – erreichen Sie unter der Telefon-Nr. 03841 414-439.

Per Mail können Sie unter Christine.Wett@jobcenter-ge.de mit ihr Kontakt aufnehmen.

*externer Link